{Rezension} Waldherr, Sarah Lilian:Sternendiamant. Die Legende des Juwelenkönigs.

Sarah Lilian Waldherr | Auftakt einer Reihe {Band 2: Die Fürstin des Meeres | Band 3: Das Land der Feen | Band 4: Die Prinzessin des Lichts) | Erscheinung: Juli 2015 | Oetinger | 416 Seiten | Kaufen?

Inhalt 

Nachdem Fana von Blättern angegriffen wurde und sich in ein Schwein verwandelt hat, denkt sie, dass sie verrückt geworden sei. Dann stellt sich aber raus, dass sie ein Aurion ist und über magische Kräfte verfügt und der ursprüngliche Test. der ihre Kräfte aufspüren sollte, schief gelaufen ist. Nun wechselt sie an eine neue Schule in der sie lernen soll mit ihren Kräften zurecht zu kommen. Stück für Stück kommt sie dahinter, was die Simalia, das Schulschiff, zu verbergen hat und wie die ganzen Legenden ein großes Puzzle ergeben.

Meine Meinung

Anfang der Woche hat mich ein wunderbarer Brief der Autorin erreicht, sowie das Buch, und ich konnte kaum abwarten es zu lesen. Nach der Reihe von J. Vellguth habe ich sofort dieses Schmuckstück angefangen und bin restlos begeistert! Ganz und gar nicht das, was ich erwartet hatte.

"Puh, Internatstorys mit fantastischen Inhalten" Mein Gedanke immer wenn ich ein neues Buch in Richtung Fantasy anfange, wo der Protagonist kein Plan hat, was für ein Wesen er ist oder welche Kräfte der verfügt. Bei Sternendiamant hatte ich ein anderes Gefühl. Meine Neugier war nach einem Blick aufs Cover und in den Klappentext geweckt und ich musste es lesen. Erwartet hatte ich trotzdem eine 0815 Lovestory mit abgeklatschten Abenteuer in dem die Protagonistin auf einmal alle Kräfte kontrollieren kann - Von Wegen! 
Während das eigentliche Abenteuer bzw. die Bedrohung startet, konnte die arme Fana leider nichts oder nur wenig. Es tat mir leid, dass sie mit dem Schulstoff ihre Schwierigkeiten hatten, was aber kein Wunder war, nach dem sie erst spät von dieser Welt erfuhr. Dafür legt sie eine totale Entwicklung hin. (Ich muss nicht wiederholen wie wichtig ich das finde, oder?) Von der Ahnungslosen zu einer super Schülerin, die auch das Interesse zeigt ihre Kultur kennen zulernen. Außerdem legt sie einen totalen Hechtsprung bei ihrem Charakter hin. Während sie zu Beginn eher jemand ist der Kontra gibt, ist sie am Ende hin ruhiger und bedachter und sie weiß dann auch genau, was sie tut
.
Zur Handlung muss ich sagen, dass Sarah Lilian Waldherr wirklich ins Detail gegangen ist. Ich liebe
ja ohnehin Legenden, aber wie die Kinder einfach darauf kamen, ist der Hammer. Stück für Stück setzen sie ein großes Puzzle zusammen und das hat das Buch ausgemacht! Da war die eher zurückhaltende Liebesgeschichte ein guter Kompromiss, würde ich sagen und das sagt die, die ohne nicht kann.

Die Schreibweise war fabelhaft. Man kam nicht drum herum durch das Buch zu fliegen. Ich freu mich auch schon auf den zweiten Band und bin gespannt wie es weiter geht.
Alles in Allem war es ein Buch voller Abenteuer mit einem Rätsel, das der Leser mit den Protagonisten lösen durfte. 


{Buchvorstellung&Kurzrezension}Cherry on top von J. Vellguth am 4.11 !


Erinnert ihr euch an #FolgedeinemHerzen? Das Buch hatte eine wunderschöne und zuckersüße Liebesgeschichte zu bieten, die ich in weniger als einen Tag verschlungen habe. (Meine Rezension findet ihr übrigens *hier*)

Nun kommt der zweite Band dazu, der sich um Cherry und Milo dreht, die wir in #FolgedeinemHerzen kennenlernen durften. Falls ihr euch nicht erinnert: Im Rahmen einer Aktion konnte man ein Date mit dem Vlogger Milo ergattern und Cherry hat besagtes Date gewonnen. Leider war das Date ein vollkommener Reinfall.
Cherry on top fängt da an wo #Folge deinem Herzen endet und bietet eine zuckersüße Liebesgeschichte, die man nur so verschlingen kann - anders geht einfach nicht.

Cherry, Saras Mitbewohnerin, ist schon im ersten Band positiv aufgefallen. Ihre Backliebe und ihr hilfsbereiter und loyaler Charakter sorgt dafür, dass man sie einfach nur ins Herz schließt. Meine Meinung zu Milo war eher solala, denn er scheint ein richtiger Macho zu sein, was er auch ist, aber im zweiten Band lernen wir auch andere Seiten kennen, die es uns schwer machen ihn nicht zu mögen. 

Für einen kleinen Preis könnt ihr das Buch morgen bei Amazon runterladen und euch selber davon überzeugen! Band 1 ist ebenfalls für 1,49€ erhältlich. Wie gesagt: Für mich die perfekte Liebesgeschichte für einen schönen Herbstabend auf der Couch. 

{Rezension}Estep, Jennifer:
Black Blade - die helle Flamme der Magie

Jennifer Estep | Originaltitel: The Bright Blaze of Magic | Abschluss einer Trilogie {Band 1: Das eisige Feuer der Magie *Rezension* ; Band 2: Das dunkle Herz der Magie *Rezension*} | Erscheinung: 4.10.2016 | ivi/Piper | 336 Seiten | Kaufen?

Inhalt

Lila Merriweather weiß ganz genau was Viktor plant und versucht ihn aufzuhalten, doch mit seiner Hinterlist und dem frühen Angriff hat das junge Mädchen so gar nicht gerechnet. Nun findet sie sich wieder in der Rolle der Retterin und Beschützerin und versucht die Sinclairs und die anderen Familien der Stadt vom Zerfall zu schützen. 

Meine Meinung

Nach Band 1 und 2 konnte ich den letzten Teil kaum abwarten, umso glücklicher war ich, dass der Verlag sich entschlossen hat auch mir ein Rezensionsexemplar zukommen zu lassen. Vielen Dank schon einmal dafür.

Das Buch führt einen zu Beginn gekonnt in die Handlung ein. Ich muss gestehen, dass ich mich nicht an alle Einzelheiten erinnern konnte. An den fiesen Spoiler, dass der Dragoni Anführer irgendwas Schlimmes mit den Sinclairs plant, natürlich schon, aber nicht mehr zum Beispiel an die einzelnen Talente der Protagonisten. Darüber wurde ich direkt zu Beginn hervorragend aufgeklärt, ebenso über die einzelnen Geschehnisse in der Vergangenheit. Genau so sollte auch ein Buch aus einer Reihe anfangen, oder?

Lila empfand ich auch hier in dem Teil als eine selbstbewusste und starke Person, besonders jetzt, wo sie ihren Platz in der Stadt und an Devons Seite gefunden hat. Auch die anderen Charaktere waren mir sympathisch, ebenso wie in Band eins und zwei. Je mehr man gelesen hatte, desto sympathischer schienen die Sinclairs. In Band zwei wurde es schon deutlicher, aber jetzt wird uns auch klar, wie Lila die Sinclairs sieht - wie eine Familie eben.

Als Liebesroman-Leserin hat es mich etwas enttäuscht, dass ihre Liebesgeschichte nicht so ausgeprägt war in dem Band, aber da war halt die Geschichte rund um die Rettung der Sinclairs halt wichtiger. Dies verstehe ich dann natürlich auch.
Die Handlung war einfach der Hammer. Ich flog nur so über das Buch, dass ich gar nicht fassen konnte, dass das Buch beendet war. Es umfasst nur "eine Handlung", aber die ist dann umso detaillierter und als Leser hat man das Gefühl, dass man Seite an Seite mit Lila gegen die Dragonis kämpft. Um es kurz zu halten: Es war mega spannend und ich konnte es nicht los lassen. Als dann auch noch der Unterricht begonnen hat und somit auch die Klausurphase, fiel es mir mehr als schwer mich auf meinen Lernstoff zu konzentrieren.

Über den Schreibstil brauche ich mich nicht zu äußern, oder? Es ist allgemein bekannt, dass Jennifer Estep komplette Welten erschaffen kann und den Leser für sich gewinnen kann. Nach dieser Reihe kommt wohl die Mythos Academy in mein Regal! Ein spannendes Abenteuer mit einem Hauch Magie und fantastischen Charakteren - auch für die, die eigentlich kein Fantasy lesen, aber hier ist der Anteil wirklich nicht hoch. Es hat zwar eine größere Rolle, aber es spielt dennoch in unserer Welt. Viel Spaß beim Lesen!


{Rezension}Belcher,R.S: Revolver Tarot


R.S. Belcher | Originaltitel: The Six-Gun Tarot | Auftakt | Erscheinung: 6.2.15 | Papierverzierer Verlag | 512 Seiten | Kaufen?

Inhalt 

Jim hat Schlimmes hinter sich und ist auf der Flucht. Während seinem Weg durch die Wüste, wird er von einem Indianer aufgegabelt, der in Gogoltha seine Heimat gefunden hat. Jeder in Gogoltha hat sein Päckchen zu tragen und genau da scheint er sicher zu sein. Aber wer hätte damit gerechnet, dass ein kleines Erbe seines Vaters noch alles auf den Kopf stellen würde?

Meine Meinung

Nach zwei Anläufen endlich beendet. Das war gar nicht so einfach und ich bezweifel, dass ich das Buch komplett verstanden habe..

Als Teil der Aktion sollte ich das Buch ja lesen, aber zu Beginn kam ich gar nicht in die Geschichte rein. Als ich die ersten Kapitel abgehackt hatte, wurde ich schon mit einer anderen Sicht bombardiert und wenn ich mich in die nächste Sichtweise eingewöhnt hatte, kam auch schon die nächste. Wir lernen viele Charaktere kennen, aber auch nur oberflächlich. Schöner wäre es gewesen, wenn man es aus nur einer oder zwei Sichten zu lesen bekam und so auch gut die Emotionen und Gedankengänge der Charaktere besser nachvollziehen zu können. Dafür sorgte aber der auktorialer Erzähler, dass man die Zusammenhänge zwischen den Charakteren besser verfolgen konnte. Trotzdem wird man mit ihnen einfach nicht warm genug, um mitzufiebern und sich auf den nächsten Spannungsbogen zu freuen.
Ich hatte dafür aber das Gefühl mir einen Film anzuschauen anstatt ein Buch zu lesen. Nach den ersten hundert Seiten als die Geschichte erst so richtig ihren Lauf nahm, hab ich versucht es direkt an einem Stück zu lesen, um auch wirklich jedes Detail zu verinnerlichen. Belcher schaffte eine wirklich detailreiche Geschichte, sodass es kaum zu glauben ist, dass sie auf 500 Seiten ihren Platz findet.

Grundsätzlich hatte das Buch kleine Ansätze, die mir wirklich gut gefallen haben. Alles war gut durchdacht und die Charaktere komplett unterschiedlich. Dazu baute der Autor auch noch viele Details ein, um mitten im Abenteuer stecken zu können. Leider hat mich die Geschichte im Buch sehr abgeschreckt und ich bezweifle , dass ich den Sinn hinter dem Buch gut herausarbeiten konnte. Das lag dann wohl eher an mir als an den Buch. Empfehlen kann ich das Buch trotzdem einigen von euch: Alle, die es außergewöhnlich mögen und sich nicht so schnell vor etwas erschrecken. 

{Rezension}Harvey, Alyxandra:
Flüstern der Toten:das Vermächtnis der Lovegroves II


Alyxandra Harvey | Originaltitel: Whisper The Dead | Band 2 einer Reihe {Band 1: Eiskalter Atem *Rezension* ; Novella: In a house made of bones and teeth} | Erscheinung: 1.11.15 | Papierverzierer Verlag | 440 Seiten | Kaufen?


Inhalt

Gretchen ist die widerspenstigste der Lovegrove Mädchen. Sie lässt sich nichts gefallen und kontert auch gerne mal. Genau aus diesem Grund wurde ihr der korrekteste Bewahrer, den der Orden zu bieten hat, vor die Nase gesetzt mit dem Auftrag ein Auge auf sie zu haben. Denn durch die Vorgeschichte der Lovegroves sollen die drei Cousinen im Auge behalten werden. Gretchen sieht aber in den ordentlichen Bewahrer noch etwas anderes, aber darauf soll sie erst später kommen.

Meine Meinung

Band 2 wurde natürlich sofort nach dem Auftakt verschlungen. Der erste Band hat mich schon total beeindruckt, sodass ich mit dem zweiten Band natürlich auch die dazugehörigen Erwartungen hatte. Aber Alyxandra Harvey hat mich nicht enttäuscht und ich hab eine Fortsetzung zu einem tollen Buch lesen dürfen.

Nun da alle Ungereimtheiten aufgeklärt wurden und Emma, Penelope und Gretchen wissen wer sie wirklich sind, lag der Fokus diesmal eher auf das Abenteuer, das total unerwartet kam. Ich hatte zum Schluss mit irgendwas anderem gerechnet und nicht mit einem solchen offenen Ende. Die Wendungen sind einfach nicht vorherzusehen. 
Zu den ursprünglichen Protagonisten flossen noch einige andere Perspektiven ein wie die von Gretchens Bruder oder dem Bewahrer mit ein. Die Perspektiven sorgten dann dafür, dass wir einen besseren Überblick hatten über das Geschehen und den Protagonisten einige Schritte voraus waren. Wie auch in Band 1 sind die Charaktere detailliert beschrieben worden. Besonders gut hat mir die Wandlung von Tobias , Gretchens Bewahrer, gefallen, der Kapitel für Kapitel auftaute und immer sympathischer wurde.
Grundsätzlich sorgte Alyxandra Harvey für eine gute Mischung. Es gibt so viele Fabelwesen, dass Fantasybücher ganz viele unterbringen können, so auch die Autorin der Lovegrove Reihe. Dabei muss man beachten, dass es nicht zu viele sind, damit wir als Leser nicht den Überblick verlieren, aber Harvey fand eine gute Mitte und falls Fabelwesen auftauchten so sind sie wirklich gut beschrieben, sodass man sich selber ein Bild machen kann. Generell ist es ein Buch gewesen, in dem ich mir die Handlung auch als Film im Kopf ablaufen lassen konnte.
Auch wenn man das Buch nicht direkt nach dem ersten Band lesen mag oder kann, findet man sich durch kleine Rückblicke gut zurecht und erinnert sich gut an den Inhalt von Eiskalter Atem.

Wie schon in der Rezension zu Band 1 erwähnt, habe ich meine Probleme mit Romanen, die soweit in der Vergangenheit spielen. Aber auch hier konnte ich mich gut einfinden. Dies wurde dann durch die Schreibweise, die simpel und flüssig lesbar ist, unterstützt.

Zusammenfassend fand ich den Band genauso stark wie seinen Vorgänger. Der Auftakt bot schon viele Wendungen und viel Spannung, aber Band 2 kann sehr gut mithalten. Die unerwarteten Wendungen waren das Highlight, aber auch die Protagonisten sind ziemlich beeindruckende Figuren, die im Gedächtnis bleiben, sowohl uns als Leser als auch den Menschen im Buch, die die drei Cousinen kennen lernen durften. Ganz klare Leseempfehlung für die Reihe!