{DOPPELRezension}Rayven, Leisa: Bad Romeo and Broken Juliet

9. September 2016

Leisa Rayven | Originaltitel: Bad Romeo; Broken Juliet | Dilogie | Erscheinung: 23.1.13 & 22.10.15 | Fischer Verlag | 496 Seiten & 416 Seiten | Kaufen? {Band 1} {Band 2}

Inhalt

Cassie und Ethan - ein Paar voller Leidenschaft. Naja, zu mindestens auf der Bühne - im echten Leben leiden beide unter der Anziehungskraft, ihren Problemen und Ängsten. Als sie sich Jahre später auch noch in den Hauptrollen eines Stückes wieder treffen, weiß Cassie nicht was sie davon halten soll. Ihre alten Gefühle kommen wieder hoch und Ethan macht es ihr nicht grad leichter, denn er hat sich ein Ziel gesetzt: Er will Cassie zurück gewinnen, auch wenn es viel zu spät dafür erscheint.

Meine Meinung

Normalerweise mag ich keine Doppelrezensionen. Sie spoilern und sind so gar nicht Leserfreundlich, aber heute kommt die Ausnahme, denn es handelt sich hierbei um ein ReRead. Bad Romeo und Broken Juliet sind die perfekte Lektüre für zwischendurch mit einem Haufen Romantik und Gefühlen.

Nach dem Schulstart hatte ich so gar keine Zeit um zu lesen - zu mindestens nicht die Bücher, die ich gerne lesen wollen würde. Letztes Wochenende wollte ich aber eine richtige Romanze und da passte die Dilogie von Leisa Rayven genau in mein Beuteschema. 
Direkt nach dem Buch gegriffen konnte ich, wie beim ersten Mal, gar nicht mehr aufhören. Band 1 wurde Sonntag verschlungen, Band 2 folgte kurz darauf. Dadurch, dass die Romane sich einfach lesen lassen, kommt man gut voran. Die Schreibweise ist eher jugendlich gehalten und passt zu den Protagonisten, die zu dem Zeitpunkt der Geschichte auch noch ziemlich jung waren. Manch einer wird sagen, dass die Wahl der Sprache unangebracht ist und auch weggelassen werden könnte, aber da bin ich anderer Meinung. Da es hier um die Angst vor Gefühlen geht und die Protagonisten sich wirklich selber zerstört haben, sorgt die Ausdrucksweise der Protagonisten für eine Lockerung der Handlung. Dazu sorgt die Schreibweise für Humor und einen Hauch von Realität. Die Tagebuchseiten und die E-Mails, die mittendrin auftauchten, haben mir besonders gut gefallen, denn da kommen die Gedanken und Gefühle von Cassie und Ethan erst richtig zur Geltung.
Ein weiterer Pluspunkt waren für mich die Zeitsprünge. Als Leser erfährt man nicht sofort, was zwischen den zwei Charakteren geschehen ist, sondern tastet sich eher Stück für Stück heran, stellt Vermutungen auf und freut sich umso mehr wenn sie stimmen.  
Besonders gut haben mir auch die Protagonisten gefallen. Auch wenn ich der Meinung bin, dass sich ein ständiges Hin und Her in der Beziehung eher negativ auf die Zukunft der Beziehung auswirkt, aber hier kann ich es sogar Ansatzweise nachvollziehen. Cassie ist eben verletzt und Ethan muss erstmal mit sich im Reinen werden und anschließend ist es umgekehrt und Cassie muss mit sich klar kommen.
Der Aspekt mit der Schauspielerei ist ein interessanter Faktor und hat mich ziemlich neugierig gemacht, sowohl früher als auch beim wiederholten Lesen. Ich hab des öfteren Bücher mit Schauspielern gelesen, aber dadurch, dass die Autorin auch Namen von Stücken und einige Szenen eingebaut hat, hat es mich besonders neugierig gemacht und ich glaube, dass ich einige von den erwähnten Stücken noch lesen werde. 

Broken Romeo and Broken Juliet ist eine Reihe voller Emotionen und Gefühlen. Die zwei Protagonisten sind zwar nichts außergewöhnliches, aber ihre Handlungen waren sehr gut nachvollziehbar. Der Humor, der durch die Schreibweise und den Nebencharaktere geschaffen wurde, war ein kleiner Bonus, der nochmal alles aufgelockert hat, so wie die Ausdrucksweise der Protagonisten. Meiner Meinung nach ist es eine Reihe für jeden der Young Adult Romane und Jugendromane mag. 

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    tolle Rezension! Ich bin echt gespannt auf die Bücher :)

    Viele Grüße

    AntwortenLöschen