{Rezension}Harvey, Alyxandra:
Flüstern der Toten:das Vermächtnis der Lovegroves II

22. Oktober 2016


Alyxandra Harvey | Originaltitel: Whisper The Dead | Band 2 einer Reihe {Band 1: Eiskalter Atem *Rezension* ; Novella: In a house made of bones and teeth} | Erscheinung: 1.11.15 | Papierverzierer Verlag | 440 Seiten | Kaufen?


Inhalt

Gretchen ist die widerspenstigste der Lovegrove Mädchen. Sie lässt sich nichts gefallen und kontert auch gerne mal. Genau aus diesem Grund wurde ihr der korrekteste Bewahrer, den der Orden zu bieten hat, vor die Nase gesetzt mit dem Auftrag ein Auge auf sie zu haben. Denn durch die Vorgeschichte der Lovegroves sollen die drei Cousinen im Auge behalten werden. Gretchen sieht aber in den ordentlichen Bewahrer noch etwas anderes, aber darauf soll sie erst später kommen.

Meine Meinung

Band 2 wurde natürlich sofort nach dem Auftakt verschlungen. Der erste Band hat mich schon total beeindruckt, sodass ich mit dem zweiten Band natürlich auch die dazugehörigen Erwartungen hatte. Aber Alyxandra Harvey hat mich nicht enttäuscht und ich hab eine Fortsetzung zu einem tollen Buch lesen dürfen.

Nun da alle Ungereimtheiten aufgeklärt wurden und Emma, Penelope und Gretchen wissen wer sie wirklich sind, lag der Fokus diesmal eher auf das Abenteuer, das total unerwartet kam. Ich hatte zum Schluss mit irgendwas anderem gerechnet und nicht mit einem solchen offenen Ende. Die Wendungen sind einfach nicht vorherzusehen. 
Zu den ursprünglichen Protagonisten flossen noch einige andere Perspektiven ein wie die von Gretchens Bruder oder dem Bewahrer mit ein. Die Perspektiven sorgten dann dafür, dass wir einen besseren Überblick hatten über das Geschehen und den Protagonisten einige Schritte voraus waren. Wie auch in Band 1 sind die Charaktere detailliert beschrieben worden. Besonders gut hat mir die Wandlung von Tobias , Gretchens Bewahrer, gefallen, der Kapitel für Kapitel auftaute und immer sympathischer wurde.
Grundsätzlich sorgte Alyxandra Harvey für eine gute Mischung. Es gibt so viele Fabelwesen, dass Fantasybücher ganz viele unterbringen können, so auch die Autorin der Lovegrove Reihe. Dabei muss man beachten, dass es nicht zu viele sind, damit wir als Leser nicht den Überblick verlieren, aber Harvey fand eine gute Mitte und falls Fabelwesen auftauchten so sind sie wirklich gut beschrieben, sodass man sich selber ein Bild machen kann. Generell ist es ein Buch gewesen, in dem ich mir die Handlung auch als Film im Kopf ablaufen lassen konnte.
Auch wenn man das Buch nicht direkt nach dem ersten Band lesen mag oder kann, findet man sich durch kleine Rückblicke gut zurecht und erinnert sich gut an den Inhalt von Eiskalter Atem.

Wie schon in der Rezension zu Band 1 erwähnt, habe ich meine Probleme mit Romanen, die soweit in der Vergangenheit spielen. Aber auch hier konnte ich mich gut einfinden. Dies wurde dann durch die Schreibweise, die simpel und flüssig lesbar ist, unterstützt.

Zusammenfassend fand ich den Band genauso stark wie seinen Vorgänger. Der Auftakt bot schon viele Wendungen und viel Spannung, aber Band 2 kann sehr gut mithalten. Die unerwarteten Wendungen waren das Highlight, aber auch die Protagonisten sind ziemlich beeindruckende Figuren, die im Gedächtnis bleiben, sowohl uns als Leser als auch den Menschen im Buch, die die drei Cousinen kennen lernen durften. Ganz klare Leseempfehlung für die Reihe!  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen